Forschung. Relevanz. Praxisnähe. Zukunft.

Das Institut für Information & Supply Chain Management befasst sich vorrangig mit managementrelevanten Fragestellungen zum Themengebiet  Supply Chain Management. Aufgrund eines Paradigmenwechsels und den damit einhergehenden Herausforderungen auf diesem Gebiet, liegt der zentrale Forschungsaspekt unseres Instituts vor allem im Front-end Supply Chain Management – Management der Supply Chain zum Kunden und vom Kunden aus.

Zusammen mit dem GfK Verein verfügt das Institut über eine einzigartige Datenbasis, vor allem im Sektor von High-Tech Produkten und damit der Möglichkeit besonders in diesem Bereich zukunftsrelevante Managementscheidungen und praxisnahes Handelswissen bereitzustellen. Mit der global größten High-Tech Database aus 40 weltweiten Märkten, 230 Distributoren, 420000 Point of Sales und 14,5 Mio SKUs, liefert unser Institut detaillierte und aussagkräftige Marktanalysen und ermöglicht somit tiefgreifende Einblicke in die Supply Chain.

Forschungsfelder

Digitale Transformation
Digitale Transformation ist einer der bedeutendsten Megatrends unserer Zeit und erfasst alle gesellschaftlichen Bereiche, sowie komplette Wertschöpfungsprozesse für Produkte, d.h. Zulieferindustrie, Hersteller, Groß- und Einzelhandel

Wertschöpfungskettenmanagement

Wertschöpfungsketten- und Informationsmanagement zur Steuerung immer komplexer werdenden Supply Chains wird ein elementarer Wettbewerbsvorteil, um rasch, angemessen und erfolgreich im von Replacementzyklen gekennzeichneten Märkten agieren zu können. In der HichTech Industrie ist Information & Supply Chain Management somit ein USP – für die Zukunft!


Distruptive Innovationen
„Neue Technologien und radikalisiertes Konsumentenverhalten – Disruptive Innovationen eröffnet eine Vielzahl neuer Chancen für Hersteller & Handel. Welche Chancen & Herausforderungen ergeben sich hier für das Wertschöpfungskettenmanagement?

Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit unserem Institut oder weitere Informationen zu unseren Tätigkeiten benötigen, stellen Sie gerne den Kontakt zu uns her.

 

Für mehr Informationen zu unseren Forschungsprojekten
Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. Rudolf Aunkofer
+49 171 30 37 46 8
rudi.aunkofer@gfk.com